Alle die schon mal bei einem Spielautomaten ihr Glück versuchten, fragten sich sicherlich naher, wie diese Dinger überhaupt programmiert werden? Eigentlich unterscheiden sich die Spielautomaten voneinander nicht in vielen Sachen, da der Aufbau und die Funktionsweise bei den meisten fast gleich ist.

Der Aufbau der Spielautomaten

Die meisten Spielautomaten bestehen aus drei bis fünf Walzen auf welchen man unterschiedliche Symbole finden muss, um einen Gewinn zu erzielen. Außerdem gibt es auch eine vorgegebene Anzahl an Gewinnlinien, die entweder vom Spieler oder vom Spielautomaten selbst bestimmt wird. Meistes handelt es sich um 10 bis 25 Gewinnlinien, aber es gibt auch Spielautomaten bei welchen man mit mehr als 100 Gewinnlinien spielen kann.

Wie funktionieren die Spielautomaten?

Der wichtigste Teil eines Spielautomaten sind die Symbole, die man auf den Walzen finden kann und die Höhe des Gewinns bestimmen. Bei einem Spin wird nämlich jedes einzelne Symbol, was auf den Walzen erscheint per Zufallsgenerator bestimmt. Also jedes Bild das auf den Walzen erscheint ist per Zufallsprinzip entstanden. Auch die anderen Features eines Spielautomaten, wie Freispiele, Gewinnverdopplungen, etc. werden natürlich per Zufallsprinzip generiert. Davon können Sie sich auch selbst überzeugen, indem Sie in einem https://spielen.casino/ ihr Glück auf die Probe stellen. Würde der Spielautomat auf die Weise programmiert, dass die Erscheinung eines Symbols von der Erscheinung eines anderes abhängt, dann wäre dies ganz gewiss kein faires Spiel. Sollte ein Anbieter so ein Spiel im Angebot haben, wird er von der Spielbehörde darauf aufmerksam gemacht und das Spiel wird binnen Minuten aus dem Angebot entfernt. In diesem Fall würde das Casino höchstwahrscheinlich auch seine Lizenz verlieren. Die Wahrscheinlichkeit mit welcher ein Symbol auf einer Walze erscheint lässt sich aber berechnen. Diese Wahrscheinlichkeitsrate bezeichnet man als Auszahlungsquote und die wird in der Regel um den sog. Casino-Vorteil verringert.

Die Spielautomaten funktionieren also ausschließlich auf dem Zufallsprinzip. Alles andere ist auf

gar keinen Fall legal und fair und um solche Sachen müssen sich die Zocker unter ihnen nicht sorgen.